Home

Wasser ist ein kostbares Gut:

Im Reisemobil müssen Tanks und Schläuche bestens gepflegt sein.

Auch das beste Trinkwasser wird in einem verunreinigten Tank schlecht. Deshalb müssen vor der neuen Saison die Algen und Bakterien aus Tanks und Leitungen entfernt werden. Weithalskanister und zugängliche Tanks können recht gut mechanisch - mit Bürste und Lappen - vorgereinigt werden. Es ist jedoch unmöglich, alle Leitungen und Schläuche in einer weitverzweigten Wasseranlage zu erreichen. Hier helfen dem Mobilisten beim Frühjahrsputz Reinigungsmittel mit Wasserstoffperoxyd, sogenanntem Aktivsauerstoff. Zur Reinigung wird der Tank erst zu etwa einem Viertel mit Wasser gefüllt und dann Aktivsauerststoff nach Dosierungsanleitung für die gesamte Tankkapazität zugegeben. Jetzt wird der Tank zu 100 Prozent aufgefüllt. Alle Wasserhähne werden geöffnet, damit die Reinigungslösung an alle Entnahmestellen gelangen kann. Die Hähne bleiben geöffnet, der Pumpenschalter wird auf "Aus" gestellt. So ist sichergestellt, dass kein Luftpolster im Leitungsnetz verbleibt. Nach einer Einwirkzeit von sechs bis acht Stunden sind in der Regel die Beläge gelöst. Zitronensäure hilft gut gegen Kalk

Wenn die Wasseranlage in der Winterpause trocken lag, bilden sich neben muffigem Geruch im Tank auch Kalkablagerungen. Diesem Nährstoff für Bakterien rückt Zitronensäure am besten zu Leibe: Nach Dosierungsanleitung in Frischwasser auflösen und in den leeren Tank geben. Wälzen Sie die Lösung drei- bis fünfmal um, und schließen Sie dabei für ein bis zwei Stunden den Wasserhahn, damit die Lösung für einige Zeit in den Schläuchen einwirken kann. Anschließend mit viel Wasser durchspülen. 

Als letzter Schritt sollte die Desinfektion des gereinigten Systems erfolgen. Dazu wird der Tank zunächst zu einem Viertel mit Frischwasser gefüllt. Es kommen pro 100 Liter Tankkapazität drei Gramm eines Chlor-Silberionen-Kombipräparates hinzu, dann wird der Tank ganz aufgefüllt und alle Wasserhähne geöffnet. Drei bis vier Stunden einwirken lassen und dann über die Abwasseranlage ablassen. Nun ist die Trinkwasseranlage wieder frisch, wohlriechend und in einem guten hygenischen Zustand. Es wurde allerdings mehrfach belegt, dass auch einwandfreies Trinkwasser in Tanks von Reisemobilen schnell verkeimt. Das liegt zum einen an den Werkstoffen für Tanks und Leitungen. Polyethylen erfreut Bakterien bereits mit brauchbaren Besiedlungsmöglichkeiten. PVC (Schläuche) oder Gummi (Dichtungen) enthalten Weichmacher, die mit der Zeit auf die Oberfläche des Materials gelangen und eine Nährstoffquelle für Bakterien bilden. Zum zweiten hängen Grad und Geschwindigkeit der Verkeimung mit dem Urlaubsziel zusammen: Wie Touristen lieben Bakterien Wärme, Licht und ein gutes Nahrungsangebot.

Deshalb ist es wichtig, das Wasser schon beim Einfüllen mit einem Konservierungsmittel vor Nachverkeimung zu schützen. Mittel auf Silberionenbasis (z.B. Cerisil argento, Micropur, Yachticon) schützen bis zu sechs Monate. Die nur gelegentliche Zugabe von Mitteln auf Silberbasis ist hingegen völlig wirkungslos. Je nach Einfüllort und Wasserqualität und können bei jeder Tankfüllung neue Bakterienkolonien und sogar Krankheitserreger in das Trinkwassersystem eingeschleppt werden. Gegen eine Verseuchung der Trinkwasseranlage hilft Chlor als Desinfektionsmittel. Es gibt auf dem Markt auch Kombinationspräparate, die Chlor- und Silberanteile zusammen freisetzen. 

In jedem Fall gilt: Bevor Sie das Wasser in den Tank füllen, unterziehen Sie es zunächst einer optischen Prüfung und riechen Sie daran, dann füllen Sie es in ein sauberes Glas. Ist es trüb und riecht muffig, sollten Sie sich besser nach einer anderen Wasserstelle umsehen. Allerdings, auch Klarheit und frischer Geruch sind keine Gewähr für hygienisch einwandfreies Trinkwasser. In Süd- und Osteuropa und erst recht in allen abgelegenen Gegenden entspricht das Wasser selten unseren hygienischen Anforderungen - es sollte also desinfiziert werden. Chlorhaltige Präparate töten Krankheitserreger und Bakterien innerhalb von 15 bis 30 Minuten ab, gleichzeitig zugegebene Silberionen machen das Trinkwasser nach zwei bis sechs Stunden Einwirkzeit bis zu sechs Monate haltbar. In Mittel-, Nord- und Westeuropa ist das Trinkwasser meist gut aufbereitet und frei von Krankheitserregern. Hier muss es nicht desinfiziert, sondern nur haltbar gemacht werden. Wer ganz sichergehen will, kann zusätzlich einen Trinkwasserfilter installieren.
Unser Tipp: Die häufig genannte Empfehlung, Tanks während Stillstandzeiten zu entleeren, um eine Verkeimung zu vermeiden, bewirkt genau das Gegenteil. Das Restwasser in Schläuchen und Pumpe verkeimt unweigerlich, wenn es stillsteht. Bei erneuter Befüllung kontaminiert es dann das ganze System. Besser ist es, das ganze System ganz mit Wasser aufzufüllen und Kombipräparate gegen Wiederverkeimung zu verwenden. Nach längerer Standzeit kann das System wie eingangs beschrieben fit gemacht werden.
Noch ein Tipp: Da in den meisten Reisemobilen und Caravans erfahrungsgemäß nur sehr selten geduscht wird, sind insbesondere die durchhängenden Duschschläuche eine wahre Keim-Brutstätte. Um dem abzuhelfen, montieren Sie einen Halte-Clip möglichst tief unten in der Duschwanne, der den Duschkopf während der Fahrt Klapperfrei halten kann. Der Duschschlauch kann dann leer laufen und verseucht mit seinem tagelang abgestandenen Restwasser nicht mehr ganze Tankfüllungen.


zurück >>

Angebot des Monats

Fiamma Markise
F45 S 350
Farbe blue ocean
oder deluxe grey

Fiamma

Preis inkl. normaler
Seitenwand-Montage
statt 890,00 €

jetzt 790,00 €

-> Kontakt

Start Impressum Datenschutz